Lindenspiegel Juli 2017

Titelthema
Die Initiative Halim Dener zur Diskussion um den Halim-Dener-Platz:
Ein OB, keine Neutralität und kein importierter Konflikt

Der Stadtteil Linden-Limmer war in der letzten Zeit immer mal wieder Bestandteil der überregionalen Presse. Die Taz, der NDR und Andere berichteten über die Platzbenennung in Linden-Nord nach dem 1994 getöteten kurdischen Jugendlichen Halim Dener. Halim Dener wurde am 30. Juni 1994 durch einen deutschen Polizisten erschossen. Die Stadt Hannover hat sich jahrelang gegen ein angemessenes Gedenken an den Aktivisten verweigert. Als der Stadtbezirksrat Linden-Limmer sich im Mai diesen Jahres dazu entschied, sah es kurz so aus, als würde sich im Fall Dener endlich etwas bewegen. Doch der Stadtrat und allen voran der Oberbürgermeister Stefan Schostock wollen die Benennung nach wie vor mit allen Mitteln und Argumenten verhindern. Dieser Artikel soll die zentralen öffentlich vertretenen Aussagen des OBs hinterfragen und widerlegen.

Schreibe einen Kommentar