Keinen Meter den Faschist*innen: Gegendemonstration am 05.03. – Seebrücke Hannover und Bündnispartner*innen stellen sich der AfD entgegen

Am 5. März will die AfD anlässlich eines bundesweiten Aktionstage serneut eine Kundgebung unter dem Motto „Gesund ohne Zwang“ am Platz der Göttinger Sieben abhalten. Ganz der „Freiheit“ verpflichtet suchen sie dabei weiterhin den Schulterschluss mit Querdenker*innen und Co. Doch hinter diesen Forderungen verbirgt sich eine autoritäre und rassistische Ideologie. Die Seebrücke Hannover stellt sich entschieden gegen Rassismus, Antisemitismus und Nationalismus und ruft im Bündnis mit linken Gruppen zur Gegendemonstration auf:

Wann? Samstag, 05.03.2022 um 13:30 Uhr  –  Wo? Am Steintor, 30169 Hannover

Eine sofortige Rückkehr zur Normalität zu fordern und sich „Freiheit“ zu wünschen, entspricht einer autoritären Auflösung der pandemischen Lage, die nicht den Menschen zu Gute kommt. Was in diesen gut klingenden Worten steckt, ist die Inkaufnahme von zig weiteren Toten und die Rückkehr zum kapitalistischen Normalbetrieb. „Die menschenfeindliche Ideologie entlädt sich dabei vor allem bei denen, die der Freiheit der AfD zum Opfer fallen würden. Jenen, die von den Schäden des Virus am ehesten Betroffen wären – alte Menschen, kranke Menschen, Menschen aus prekären Verhältnissen und beengten Wohnsituationen, marginalisierte Menschen“, so Josie Becker vom Presseteam der Seebrücke Hannover.