Impfteams des Gesundheitsamts setzen ihre Arbeit fort – Impfungen weiterhin in der Weinstraße, verschiedene Orte werden angefahren

Die Impfangebote durch mobile Teams des Gesundheitsamts der Region Hannover gehen auch in der kommenden Woche weiter. Bis Donnerstag hatten insgesamt 372 Menschen die niederschwelligen Impfangebote angenommen. „Das zeigt, dass der Bedarf weiterhin da ist. Angesichts der derzeit wieder steigenden Zahlen ist es umso wichtiger, immer wieder an die Impfbereitschaft der Leute zu appellieren. Unsere mobilen Teams leisten hier einen Beitrag für diejenigen Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen keinen Zugang zu einem niedergelassenen Arzt haben“, sagt Gesundheitsdezernentin Cora Hermenau.

In der kommenden Woche wird erneut ein Team der Johanniter Unfallhilfe (JUH)
Impfungen mit dem Vakzin von Biontech von Montag bei Freitag zwischen 9 und 17 Uhr
am Gesundheitsamt in der Weinstraße 23 anbieten. Weiterhin sind mobile Impfteams in
der kommenden Woche am Montag im Katharinenhof vor Ort. Dienstag werden
verschiedene Obdachlosenunterkünfte angefahren, am Donnerstag die Laatzener Tafel
und am Freitag die Diakovere Altenhilfe.

7-Tage-Inzidenz fünf Werktage über 50: Region erlässt Allgemeinverfügung – Ab Samstag gelten wieder erweitere 3G-Regeln in der Region Hannover

Seit Samstag, 16. Oktober 2021, liegt die 7-Tage-Inzidenz in der Region Hannover wieder über 50. Am heutigen Donnerstag beträgt sie laut RKI 63,2 und überschreitet den Schwellenwert von 50 damit am fünften Werktag in Folge. Der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen folgend wird die Region Hannover daher eine Allgemeinverfügung erlassen, die diese Überschreitung feststellt.

Ab Samstag, 23. Oktober 2021, gelten damit wieder die 3G-Regeln für:

  • die Teilnahme an einer Sitzung, Zusammenkunft oder Veranstaltung in geschlossenen Räumen mit mehr als 25 gleichzeitig anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmern
  • die Nutzung von Sportanlagen in geschlossenen Räumen, einschließlich Fitnessstudios, Kletterhallen, Schwimmhallen und ähnlichen Einrichtungen wie Spaßbädern, Thermen und Saunen sowie der jeweiligen Duschen und Umkleiden
  • die Nutzung einer Beherbergungsstätte
  • Gastgewerbliche Betriebe wie Gaststätten, Restaurants oder Bars
  • die Entgegennahme einer Dienstleistung eines Betriebs der körpernahen Dienstleistungen mit Ausnahme von medizinisch notwendigen körpernahen Dienstleistungen

„Wir haben im Moment eine Art Seitwärtsbewegung in der Infektionsentwicklung. Weder steigen, noch fallen die Zahlen in besonderem Maße. Die 7-Tage-Inzidenz in der Region Hannover pendelt seit geraumer Zeit um die 50“, sagt Gesundheitsdezernentin Cora Hermenau. Die gute Nachricht sei, dass die Region damit aktuell unter dem deutschlandweiten Schnitt liege. Auf der anderen Seite sehe sie auch, dass es für die Einwohnerinnen und Einwohner schwierig sei, immer im Blick zu behalten, was gerade gelte. „Erst vor einer Woche wurde die Verpflichtung zu 3G aufgehoben, weil wir unter 50 lagen, jetzt müssen wir wieder umschwenken. Das ist nicht ideal, aber wir folgen damit der Landesverordnung.“

Sie empfehle Gastronomiebetreiben und Sportstätten, grundsätzlich bei 3G zu bleiben. „Dass die 3G-Regeln eine effiziente Methode sind, das Virus nicht weiterzutragen, haben die letzten Monate gezeigt. Das Ziel ist es, schnellstmöglich die Fallzahlen zu sinken. Die 3G-Regeln sind eine Einschränkung, die nicht nur vertretbar, sondern auch vernünftig und angemessen sind. Danke an all diejenigen, die die Regeln akzeptieren und sich nach ihnen richten. Uns allen ist daran gelegen, die Einschränkungen möglichst klein zu halten.“
Gleichzeitig appelliert Hermenau an die Impfbereitschaft: „In der ersten Wochenhälfte haben sich bei den mobilen Impfteams im Tagesschnitt bereits 279 Menschen einen Impfschutz geholt. Die Impfung ist nach wie vor die effizienteste Methode, sich gegen das Coronavirus zu schützen – und übrigens auch die einfachste. Wer den vollständigen Impfschutz hat, muss sich keine größeren Gedanken mehr machen, ob aktuell 3G-Regeln gelten sind oder nicht.“

 

Impfteams des Gesundheitsamts nehmen Montag die Arbeit auf -Impfungen ohne Anmeldung im Gesundheitsamt möglich – Einsatz für Obdachlose

Die ersten zwei von bis zu 16 Impfteams unter der Regie des Gesundheitsamts sind ab Montag, 18. Oktober, in der Region Hannover unterwegs, um besonders Menschen aus schwer zu erreichenden Bevölkerungsgruppen zu impfen. „Das Angebot ergänzt die Impfungen durch Hausärztinnen und Hausärzte, mit denen wir in gutem Kontakt stehen“, sagt Gesundheitsdezernentin Cora Hermenau. Am Runden Tisch „Hannoverscher Weg“ planen Gesundheitsamt und Ärztevertreterinnen und -vertreter Impfaktionen an Schulen und Hochschulen, zudem in Alten- und Pflegeheimen. „In den meisten Heimen ist der Bedarf durch die normale hausärztliche Versorgung abgedeckt – das haben wir abgefragt“, berichtet Marlene Graf, kommissarische Leiterin des Fachbereichs Gesundheitsmanagement. „Es gibt aber acht Heime, die Bedarf angemeldet haben. Dort können wir jetzt die Auffrischungsimpfung über die Kooperation mit hannoverschen Arztpraxen sicherstellen.“

Neben der Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Ärzten hat die Region Hannover die Johanniter Unfallhilfe (JUH) und den Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) beauftragt, mit Impfteams an ausgewählten Orten impfen. So sind die Teams in der kommenden Woche in der Obdachlosen-Betreuung am Nordbahnhof vor Ort, im Quartierstreff in Langenhagen-Wiesenau (Mittwoch und Donnerstag) und in Laatzen-Mitte (Freitag). Darüber hinaus werden direkt im Gesundheitsamt in der Weinstraße 2-3 in der hannoverschen Südstadt Impfungen angeboten. „Unser Ziel ist, dass das Impfangebot auch von den Menschen angenommen wird, die in unseren Beratungsstellen Hilfe und Rat suchen“, sagt Hergen-Herbert Scheve, kommissarischer Leiter des Fachbereichs Gesundheitsmanagement. Das Gesundheitsamt ist für das Impfen von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Zum Einsatz kommt der Impfstoff von Biontech/Pfizer. „Dieser Impfstoff wird am besten akzeptiert, auch aufgrund der hohen Wirksamkeit“, sagt Hermenau. Nach den Herbstferien will sie auch die Schulen verstärkt in den Fokus nehmen.

Region informiert: Neue Corona-Regelungen treten am Sonnabend, 16. Oktober, in Kraft

Seit dem 9. Oktober 2021 liegt die 7-Tage-Inzidenz in der Region Hannover unter 50. Das hat die Region offiziell in einer Allgemeinverfügung festgestellt: www.bekanntmachungen.region-hannover.de .

Ab Samstag, 16. Oktober 2021 gilt unter anderem:

  • Keine 3G-Pflicht in Restaurants, Fitnesstudios, bei Sport in geschlossenen Räumen und bei körpernahen Dienstleistungen
  • Aber: Maske bis zum Platz und Kontaktdaten, es sei denn, es gilt freiwillig 2G
  • Keine Beschränkung der Personenzahl bei privaten Feiern, aber: ab 25 Personen müssen Kontaktdaten hinterlegt werden

Regionspräsident Hauke Jagau bittet in einem aktuellen Video Unternehmen und Gastronomie, 3G freiwillig beizubehalten – zum Schutz aller: https://www.youtube.com/watch?v=guQ5lgry8A0

Lindenspiegel Oktober 2021

Lindenspiegel Oktober 2021Titelthema:
Bundestagswahl 2021: Linden-Limmer hat Rot–Grün gewählt
Die Lindener Wählerschaft hat sich am 26. September sehr eindeutig für eine ökologisch und sozial geprägte zukünftige Politik entschieden. Von Limmer bis Linden-Süd ist Grün und Rot in den beiden Schattierungen die dominante politische Farbe im Westen Hannovers.

weitere Themen:

  • Linden-Mitte: Neuer Gewerbepark geplant
  • Wasserstadt: Keine Nachverdichtung
  • Linden jubelt: Fest auf dem Küchengarten

Lindenspiegel 10-2021 als PDF-Download

Region Hannover informiert, 01.10.2021

Die Region Hannover hat den wochentäglichen Corona-Ticker wie angekündigt zum 1. Oktober 2021 eingestellt. Alle aktuellen Daten aus der Region Hannover zur Corona-Situation finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Region Hannover unter: https://experience.arcgis.com/experience/7d52c64b899d4d72bde23950dad56ffb

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Die beiden anderen Werte – die 7-Tage-Inzidenz zur Neuaufnahme von Covid-Patienten und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten – sind Landeswerte für ganz Niedersachsen und gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link.

Region Hannover informiert, 30.09.2021

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 71,4. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tage-Inzidenz zur Neuaufnahme von Covid-Patienten bei 2,4 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 4,2 Prozent.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 55.894 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 53.186 Personen als genesen aufgeführt. 1.039 Menschen sind an einer nachgewiesenen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 1.669 Menschen in der Region infiziert.

 Hinweis zum Umgang mit positiven Testergebnissen: Fällt ein Test (PCR- oder Schnelltest) positiv aus, ist das Gesundheitsamt unverzüglich über das positive Testergebnis zu informieren. Dazu bitte eine E-Mail mit Namen, Art und Datum des Testes an meldung-corona@region-hannover.de schreiben. Die Bestätigungsmail enthält alle Informationen zur weiteren Vorgehensweise und zum Umgang mit Kontaktlisten.

Hinweis zum Corona-Ticker: Die Region Hannover stellt den wochentäglichen Corona-Ticker zum 1. Oktober 2021 nach anderthalb Jahren ein und wird nur noch über besondere Entwicklungen auf diesem Weg informieren. Alle aktuellen Daten aus der Region Hannover zur Corona-Situation finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Region Hannover unter: https://experience.arcgis.com/experience/7d52c64b899d4d72bde23950dad56ffb

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
   
0 – 9 Jahre 4640
10 – 19 Jahre 7083
20 – 29 Jahre 9910
30 – 39 Jahre 8865
40 – 49 Jahre 7945
50 – 59 Jahre 7378
60 – 69 Jahre 3877
70 – 79 Jahre 2200
80+ Jahre 3524
keine Angaben 472
Verteilung nach Kommunen:

  Kommune

Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 38 1271 62,9
Burgdorf 26 1273 25,4
Burgwedel 4 643 4,8
Garbsen 103 3840 83,6
Gehrden 14 632 38,6
Hemmingen 13 701 20,4
Isernhagen 21 948 40,4
Laatzen 75 2267 89,7
Landeshauptstadt Hannover 874 27487 76,5
Langenhagen 104 3314 76,6
Lehrte 37 2362 33,3
Neustadt 45 1644 35,4
Pattensen 16 492 33,3
Ronnenberg 53 1257 104,7
Seelze 73 1889 91,0
Sehnde 27 1008 54,7
Springe 21 1040 33,4
Uetze 16 782 58,3
Wedemark 36 1069 52,9
Wennigsen 13 469 41,7
Wunstorf 60 1506 59,3

Region Hannover informiert, 29.09.2021

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 75,6. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tage-Inzidenz zur Neuaufnahme von Covid-Patienten bei 2,5 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 4,6 Prozent.

Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 55.795 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 53.076 Personen als genesen aufgeführt. 1.039 Menschen sind an einer nachgewiesenen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 1.680 Menschen in der Region infiziert.

Hinweis: Die Region Hannover stellt den wochentäglichen Corona-Ticker zum 1. Oktober 2021 nach anderthalb Jahren ein und wird nur noch über besondere Entwicklungen auf diesem Weg informieren. Alle aktuellen Daten aus der Region Hannover zur Corona-Situation finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Region Hannover unter: https://experience.arcgis.com/experience/7d52c64b899d4d72bde23950dad56ffb

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 4625
10 – 19 Jahre 7062
20 – 29 Jahre 9904
30 – 39 Jahre 8847
40 – 49 Jahre 7931
50 – 59 Jahre 7358
60 – 69 Jahre 3874
70 – 79 Jahre 2199
80+ Jahre 3524
keine Angaben 471

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 38 1271 80,0
Burgdorf 29 1272 34,9
Burgwedel 5 643 9,6
Garbsen 96 3827 82,0
Gehrden 13 631 38,6
Hemmingen 12 700 35,8
Isernhagen 22 949 68,8
Laatzen 78 2261 92,0
Landeshauptstadt Hannover 887 27435 91,9
Langenhagen 101 3308 92,6
Lehrte 47 2363 42,2
Neustadt 40 1639 50,8
Pattensen 16 491 33,3
Ronnenberg 47 1251 88,6
Seelze 74 1885 96,7
Sehnde 27 1007 67,3
Springe 24 1040 40,1
Uetze 15 780 58,3
Wedemark 36 1068 76,0
Wennigsen 13 469 55,6
Wunstorf 60 1505 75,9

Region Hannover informiert, 28.09.2021

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 75,2. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tage-Inzidenz zur Neuaufnahme von Covid-Patienten bei 2,8 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 4,6 Prozent. Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 55.589 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 52.765 Personen als genesen aufgeführt. 1.039 Menschen sind an einer nachgewiesenen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 1.785 Menschen in der Region infiziert. Hinweis: Alle aktuellen Daten aus der Region Hannover zur Corona-Situation finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Region Hannover unter: https://experience.arcgis.com/experience/7d52c64b899d4d72bde23950dad56ffb

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 4605
10 – 19 Jahre 7026
20 – 29 Jahre 9867
30 – 39 Jahre 8816
40 – 49 Jahre 7894
50 – 59 Jahre 7330
60 – 69 Jahre 3858
70 – 79 Jahre 2196
80+ Jahre 3523
keine Angaben 474

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 47 1265 68,6
Burgdorf 34 1273 31,7
Burgwedel 7 643 9,6
Garbsen 109 3811 77,3
Gehrden 12 630 51,5
Hemmingen 13 700 51,1
Isernhagen 27 949 80,9
Laatzen 81 2251 78,2
Landeshauptstadt Hannover 892 27.322 81,5
Langenhagen 109 3296 76,6
Lehrte 61 2356 35,5
Neustadt 41 1634 42,0
Pattensen 20 490 39,9
Ronnenberg 46 1239 52,3
Seelze 80 1875 96,7
Sehnde 30 1007 88,4
Springe 33 1038 43,4
Uetze 14 778 48,6
Wedemark 42 1064 69,4
Wennigsen 14 469 69,6
Wunstorf 73 1499 73,5

Region Hannover informiert, 27.09.2021

Für die Corona-Regelungen des Landes sind drei Werte relevant. Der erste Wert, die 7-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, wird vom RKI ermittelt und täglich unter diesem Link veröffentlicht. Der Wert liegt tagesaktuell bei 75,3. Die beiden anderen Werte sind Landeswerte für ganz Niedersachsen gelten auch für die Region Hannover. Sie werden täglich vom Land veröffentlicht unter diesem Link. Für heute liegt die 7-Tage-Inzidenz zur Neuaufnahme von Covid-Patienten bei 2,9 und der Anteil von Covid-Patienten an Intensivbetten bei 4,7 Prozent.     Die Region Hannover hat seit Auftreten der ersten Corona-Infektion insgesamt 55.596 Menschen registriert, die sich in der Region mit dem Coronavirus infiziert haben. Davon sind zum heutigen Stand 52.731 Personen als genesen aufgeführt. 1.038 Menschen sind an einer nachgewiesenen Corona-Infektion in der Region verstorben; der Altersmedian der Verstorbenen liegt bei 83 Jahren. Somit sind zum jetzigen Zeitpunkt 1.827 Menschen in der Region infiziert.

Hinweis 1: Die Zahl der Verstorbenen liegt in der heutigen Meldung niedriger als in der Vorwoche. Die Region Hannover erfasst ab sofort nur noch Verstorbene, die nachweislich an Covid-19 gestorben sind, und nicht mehr solche, die zum Zeitpunkt des Todes an Covid-19 erkrankt waren, ohne dass dies die Todesursache war.

Hinweis 2: Alle aktuellen Daten aus der Region Hannover zur Corona-Situation finden Sie auf dem Corona-Dashboard der Region Hannover unter: https://experience.arcgis.com/experience/7d52c64b899d4d72bde23950dad56ffb

Verteilung nach Alter (seit Beginn der Erfassung):

Alter Fallzahl Gesamt seit Ausbruch
0 – 9 Jahre 4602
10 – 19 Jahre 7028
20 – 29 Jahre 9867
30 – 39 Jahre 8819
40 – 49 Jahre 7894
50 – 59 Jahre 7333
60 – 69 Jahre 3859
70 – 79 Jahre 2194
80+ Jahre 3527
keine Angaben 473

Verteilung nach Kommunen:

Kommune Aktuelle Fallzahl Fallzahl Gesamt seit Ausbruch 7-Tage-Inzidenz
Barsinghausen 46 1263 65,7
Burgdorf 36 1274 34,9
Burgwedel 7 643 9,6
Garbsen 108 3816 75,7
Gehrden 13 630 51,5
Hemmingen 13 700 51,1
Isernhagen 28 950 84,9
Laatzen 83 2248 71,3
Landeshauptstadt Hannover 923 27.332 84,7
Langenhagen 109 3289 76,6
Lehrte 62 2357 35,5
Neustadt 42 1635 44,2
Pattensen 21 491 33,3
Ronnenberg 44 1237 44,3
Seelze 84 1876 105,3
Sehnde 30 1007 88,4
Springe 33 1038 43,4
Uetze 14 778 48,6
Wedemark 44 1064 69,4
Wennigsen 14 469 69,6
Wunstorf 73 1499 73,5